Ehrenamt im Blut.

An 365 Tagen im Jahr für Sie da.

Unser Motto: Ehrenamt im Blut.

Wir meinen das so.

Das Motto kommt nicht von ungefähr: alle aktiven Mitglieder der Helfer vor Ort Vilseck leisten nicht nur hier wertvolle Dienste. Die neun Helfer engagieren sich darüber hinaus in weiteren ehrenamtlichen Vereinen (von der Frewilligen Feuerwehr, über die Wasserwacht, bis hin zur studentischen Non-Profit-Organisation) oder arbeiten in Pflegeberufen - teilweise sogar beides. Alles wichtige Tätigkeiten, die zum Wohl unserer Gesellschaft beitragen! Wenn es sein muss, stehen unser Helfer auch mehrmals pro Nacht auf, um zu einem Einsatz zu fahren, obwohl am nächsten Morgen der berufliche Alltag wieder weitergeht. Man kann also tatsächlich sagen: bei uns fließt das Ehrenamt im Blut.
Viele Bürger wissen dabei gar nicht, dass es uns gibt oder was wir genau machen. Auf dieser Seite fassen wir dies für Sie zusammen.

Was tun wir und wie ist das eigentlich möglich?

Tolle Förderer

Wir sagen danke!

Wer hilft uns?

Statistik

Unsere Einsatzstatistik

Zur Statistik

Unsere Arbeit

Was machen wir?

Mehr über unsere Arbeit

Die Hintergründe zu unserer Arbeit

Die Funktionsweise ist im Grunde recht einfach: Wird der Integrierten Leitstelle Amberg ein Notfall in unserem Arbeitsbereich (Raum der Großgemeinde Vilseck und angrenzende Bereiche) gemeldet und befindet sich der Rettungswagen weder an seinem Standort in Vilseck, noch in unmittelbarer Nähe, so werden wir als Helfer vor Ort zum Einsatz alarmiert. Der Helfer fährt dann mit seinem privaten PKW und medizinischer Ausstattung zu diesem Einsatz und versorgt den Patienten, bis der Rettungsdienst eingetroffen ist. Der Dienst der Helfer vor Ort ist also in keinem Fall ein Ersatz für den regulären Rettungsdienst. Dass es mehr als sinnvoll war, diesen Dienst zu etablieren zeigt die Einsatzzahl des ersten Jahres: die Helfer vor Ort Vilseck wurden im Jahr 2008 zu 89 Einsätzen gerufen.


Zitat

„Unsere Helfer-vor-Ort leisten einen unschätzbaren Dienst für die Gesellschaft. 1.000 ehrenamtliche HvO-Einsätze in Vilseck, bedeuten tausende lebensrettende Minuten für die Vilsecker Bevölkerung. Minuten, die oft genug den Unterschied machen. Wir sind sehr dankbar für das Engagement der Helferinnen und Helfer. Denn hinter den 1.000 Einsätzen stehen zehntausende ehrenamtliche Bereitschaftsstunden.“

Kreisgeschäftsführer BRK-Kreisverband Amberg-Sulzbach Björn Heinrich


Ein Gesetz, das professionelle Ersthelfer vorschreibt, gibt es jedoch nicht. Der Dienst der Helfer ist ehrenamtlich und für die Patienten unentgeltlich. Allerdings ist die Arbeit keineswegs unwichtig. Dies zeigt neben den zahlreichen Helfer vor Ort und First Responder Standorten im Landkreis auch folgendes Zitat:

"Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand sinkt die Überlebenschance des Patienten pro Minute um zehn Prozent. Wer reanimationsbedürftig ist, ist also nach zehn Minuten schon tot, wenn keiner mit einer Herzdruckmassage beginnt."

Im Vordergrund steht also die Überbrückung des so genannten therapiefreien Intervalls, die Zeit zwischen Notfall und Eintreffen des Rettungsdienstes.

Seit dem Start der Helfer vor Ort Vilseck im Januar 2008 hat sich auch einiges geändert: waren es zu Beginn gerade einmal vier Ersthelfer, so sind es mittlerweile neun Ehrenamtliche, die sich als aktive Helfer engagieren. Auch die Gründung eines Fördervereins im Jahr 2011 liegt hinter uns. Ohne die großzügigen Spenden wären die mittlerweile über 1.000 Einsätze nicht möglich gewesen. Wir sagen Danke.


Zitat

„Neun engagierte Mitbürger aus Vilseck leisten als Helfer vor Ort einen unverzichtbaren Beitrag zur medizinischen Erstversorgung in Notfällen. Neben dem Rettungsdienst und der Feuerwehr sind 'unsere Helfer vor Ort' ein wichtiger Bestandteil der Rettungskette in unserer Stadt Vilseck. Für ihren ehrenamtlichen Einsatz möchte ich mich außerordentlich bedanken. Ich hoffe, sie können auch weiterhin die notwendige Hilfe bringen, die unsere Bürger zu schätzen wissen.“

1. Bürgermeister der Stadt Vilseck


Was sagt unsere Einsatzstatistik?

Am 17.05.2017 absolvierten wir unseren 1.000 Einsatz seit Aufnahme des HvO-Standortes Vilseck im Jahr 2008. Erfahren Sie hier wie oft wir welche Einsatzart hatten.

Unsere Förderer. Ohne sie wäre es nicht möglich.

Die aktiven Helfer leisten ihren Dienst ehrenamtlich, doch ganz ohne Hilfe kommen wir auch nicht aus. Verständlich: bei jedem Einsatz wird Material verbraucht, die erforderliche Schutzausrüstung und medizinische Technik muss angeschafft und gewartet werden. Wir sagen danke an alle Unterstützer!
Glauben Sie uns, wir sind über jede Hilfe dankbar. Jedoch möchten wir ein paar Förderer besonders hervorheben:

Danke, dass sie unsere Einsätze überhaupt ermöglichen.
Ihre Helfer vor Ort Vilseck.